Einheitsschule und Einheitslehrer sind keine Lösung gegen Lehrermangel!

Dienstag, 14. August 2018, 07:25 Uhr
Einheitsschule und Einheitslehrer sind keine Lösung gegen Lehrermangel!

14. August 2018

Das Schuljahr in Thüringen hat begonnen. Viele Schüler mussten gestern feststellen, dass ihr Stundenplan Kürzungen des Unterrichts in einigen Fächern aufweist oder in dem einen oder anderen Fach derzeit gar kein Unterricht erfolgt.
Auch an den Thüringer Gymnasien ist der Lehrermangel angekommen; auch hier gibt es zahlreiche Kürzungen in der Stundentafel.
Viele Kolleginnen und Kollegen machen sich bereits jetzt Sorgen, wie sich der Ausfall entwickeln wird, wenn Lehrkräfte an ihrer Schule erkranken.

Der Thüringer Bildungsminister Holter, derzeit auch Vorsitzender der KMK, schlug letzte Woche vor, die Lehrerausbildung nicht mehr schulartspezifisch nach Gymnasium, Grund- und Realschule erfolgen zu lassen, sondern nach Altersstufen der zu unterrichtenden Kinder. Dadurch könnten Lehrer an verschiedenen Schularten zum Einsatz kommen – so seine Vorstellung.

„Ein Einheitslehrer wird das Problem des Lehrermangels in Deutschland nicht lösen!“ so Heike Schimke, Vorsitzende des Thüringer Philologenverbandes. „Dies wird in den Ländern, die diesen Weg gehen, den Lehrermangel – vor allem an Realschulen- verschärfen.“

Der Thüringer Philologenverband begründet dies mit folgenden Argumenten:
1. Diejenigen, die Lehramt Gymnasium studieren wollen, gehen dahin,
wo sie es dürfen.
2. Die Anzahl der erfolgreichen Absolventen sowie die Qualität der
Ausbildung wird sinken, wenn alle Lehramtsstudenten künftig auf
gymnasialem Niveau studieren sollen.
3. Der Lehrerberuf wird insgesamt unattraktiver, wenn ein Stufenlehrer
wahlweise an allen Schularten eingesetzt werden soll.

„Wer nimmt ein Lehramtsstudium auf, wenn er nicht weiß, an welcher Schulart er später arbeitet?“ fragt Heike Schimke weiter. „So etwas fordert doch nur, wer Einheitslehrer an einer Einheitsschule einsetzen und alle anderen Schularten abschaffen will!“

…Gestern erklärte Minister Holter im ZDF- Morgenmagazin das dreigliedrige Schulsystem für überholt!!!…

Heike Schimke ist für Stellungnahmen unter der Telefonnummer 01573 – 28 77 507 zu erreichen.

Downloads:

← zum Nachrichtenüberblick